Elektrolokomotive Ce 6/8 II „Krokodil“ von Märklin

Güterzuglokomotive Serie Ce 6/8 II „Krokodil“ der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Bauart aus der ersten Bauserie in der Ausführung als Rangier-Krokodil mit einem Stromabnehmer, Rangiererbühne, Rangierertreppen, Hülsenpuffer, Ölkühlerkasten in tannengrüne Grundfarbgebung. Lok-Betriebsnummer 14282 im Betriebszustand Ende der 1970er Jahre (Art.-Nr.: 39567 – Club).
Das Modell ist mit einem Digital-Decoder und umfangreichen Geräuschfunktionen ausgestattet. Zwei geregelte Hochleistungsantriebe mit Schwungmasse, jeweils ein Motor in jedem Treibgestell treiben jeweils 3 Achsen und die Blindwelle an. Zur Erhöhung der Zugkraft sind Haftreifen aufgezogen. Das kurvengängige Gelenkfahrwerk kommt auch mit den kleinen Märklin/Trix Radien zurecht. Als Frontbeleuchtung sind je 3 Stirnlampen in der Rangiererbühne mit geschlossenem Schutzblech integriert. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und ein weißes Schlusslicht (Schweizer Lichtwechsel) konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung umschaltbar bei Solofahrt auf 1 rotes Schlusslicht. Spitzensignal an Lokseite 2 und 1 jeweils separat digital abschaltbar. Wenn das Spitzensignal an beiden Lokseiten abgeschaltet ist, ist die beidseitige Funktion des Doppel-A-Lichtes zugeschaltet. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). Der Pantograph ist Digital separat heb- und senkbar. Die Telex-Kupplung auf beiden Lokseiten sind jeweils separat digital schaltbar. Hochdetaillierte Metall-Ausführung mit vielen separat angesetzten Einzelheiten. Mit Ölkühlerkasten zwischen den Treibradgruppen. 3-teiliger Lok-Aufbau mit ausschwenkbaren Vorbauten. Detaillierte Dachausrüstung mit Sicherheitsgitter unterhalb des Stromabnehmers. Eine Rangierer-Figur für die Rangiererbühne liegt bei.

Erhältlich im Fachhandel