Der Bucher KT10 im Maßstab 1:32 von Autokult

Bei der Bucher-Guyer AG in Niederweningen entschied man sich erst 1944 auch mit der Produktion von Einachsern zu beginnen und stellte der breiten Öffentlichkeit erstmals den Motormäher mit der Bezeichnung «Bucher Rekord» vor. Bei vielen Kleinbauern die keinen Traktor vermochten, wurden die Einachser zum Mähen, Ziehen, Pflügen, Eggen und für den stationären Antrieb eingesetzt. So kam seitens der Landschaft relativ schnell der Wunsch nach einem stärkeren und grösseren Einachser auf.
Diesen Wünschen wurde der Bucher KT 10 gerecht, welcher erstmals im Jahr 1950 auf den Markt kam. Für diesen starken Einachstraktor waren alle Anbaugeräte erhältlich, wie sie auch für einen Traktor erhältlich waren. Nach einigen Jahren wurden jedoch die schweren Einachser mit Triebachsanhängern von den zeitgemässeren und modernen Transportern abgelöst.
So wurde der Bucher KT10 nur bis ins Jahr 1962 produziert, erreichte aber eine sehr stolze Stückzahl von 4705 Exemplaren.

Erhältlich im Schweizer Fachhandel